London III

Nach längerer Pause nun der 3. und letzte Teil des London-Berichts. Von der Innenstadt ging es in Richtung Tower von London. Aufgrund der langen Wartezeit und der hohen Eintrittspreise habe ich diesen dann nur von außen angeschaut.
Dafür habe ich dann ausgiebig die Tower Bridge angeschaut. Nachdem die Paralympischen Spiele erst kurz zuvor beendet wurde, war dort noch das zugehörige Logo angebracht. Ich war dann glücklicherweise auch zur richtigen Zeit dort, da gerade eine der wenigen Gelegenheiten pro Tag war, an der die Brücke hochgeklappt wird.

 
 

Am folgenden Tag bin ich dann von meinem Hotel aus in den Stadtteil Strattford, der das Olympiastadion und das olympische Dorf beheimatet. Leider wurde das Gelände nach Abschluss der Spiele sofort gesperrt und wird aktuell groß umgebaut. Daher konnte man die verschiedenen Gebäude alle nur aus einiger Entfernung sehen.
Alles in allem war es ein schönes Wochenende in London :-).

 

English – London III
Now the last part of my London entry. After visiting the city center I went to the area around „Tower of London“. Due to the long waiting time and the high entrance fee I decided not to go inside. Instead, I walked around the Tower Bridge for a while. And I was quite lucky that I got to see one of the rare occasions when the bridge opens for a ship to pass through below.
Afterwards, I went to the district Strattford where the Olympic Games took place. Unfortunately, the sites have been shut down directly after the closure of the games and I could only see them from quite some distance. All in all, the visit to London was a great trip and I saw many nice places there.

 

London II

Am Sonntag Vormittag ging es dann von meinem Hotel wieder nach Westminister. So habe ich die „Changing the Guard“ (Wachablösung) zuerst an der „Horse Guards Parade“ und anschließend am Buckingham Palace gesehen. Schon eine nette Zeremonie, die von einer Menge an Leuten besucht wurde.
Vom Buckingham Palace war ich zuerst überrascht, da er nicht sehr pompös von außen aussah. Da sich die Queen im Sommer stets auf einem ihrer zahlreichen Landsitze aufhält, hat man dort die Möglichkeit eine Tour durch die „State Rooms“ des Buckingham Palace zu machen, d.h. man sieht alle Räume, in welchen Besucher bei offiziellen Empfängen sich aufhalten.
Leider war auch hier das Fotografieren nicht zulässig :-(. Denn der Palast ist im Inneren sehr schön und sehr beeindruckend.

 
 

English – London II
On Sunday morning I went to Westminster again. First, I watched the Changing the Guard ceremonies at „Horse Guards Parade“ and then the one at Buckingham Palace.
From outside, the palace does not look too impressive. As the Queen was off to one of her summer residences, I also visited the palace from inside. It’s very impressive but again no pictures allowed.

 
 
 
 

London

Nur eine Woche nach dem Besuch in Manchester ging es für 3 Tage nach London. Diese Reise war schon im letzten Jahr gebucht, als Germanwings den Flughafen London-Heathrow neu ins Programm aufgenommen hatte. Denn dieser Flughafen ist dann am Ende der am Besten gelegene, da man direkt mit der Tube (U-Bahn) in knapp 45 Minuten in der Stadtmitte ist und nur ein paar Pfund bezahlt im Gegensatz zu mehr als 20 Pfund und 90 Minuten für einen der anderen Londoner Flughäfen.
Und von dem oftmals beschworenen Chaos bei der Sicherheitskontrolle und Abfertigung in Heathrow konnte ich nichts wahrnehmen. Ich hatte extra meinen Reisepass mitgenommen, so dass ich bei der Einreise nicht an einem der Schalter anstehen musste, sondern statt dessen die automatische Grenzkontrolle per Kameraüberprüfung nehmen. So war ich dann ca. 10 Minuten nach dem Aussteigen aus dem Flieger schon am Bahnsteig für die U-Bahn.

 

Vom Flughafen aus ging es dann in Richtung Westminster. Nachdem ich dort erst die Gegend mit Palace of Westminster, London Eye sowie Westminister Abbey erkundigt hatte, ging es zu einer Führung durch das Parlament Großbritanniens. Die knapp 90 minütige Führung war sehr informativ, sowohl das Gebäude auch die Gepflogenheiten im Parlament sind dann doch ganz anders als in Deutschland. Leider war im Parlament, wie in fast allen interessanten Gebäuden Londons, das Fotografieren nicht zugelassen.
Bei meinem nächsten London-Besuch muss ich dann schauen, dass an einem der Tag eine Parlamentsdebatte statt findet, da es bestimmt eine nette Erfahrung ist diese mal live zu sehen :-).

 

Danach ging es dann in den Stadtteil Westend, in dem eine Menge an großen Theater und Musicalbühnen ist, und anschließend auf die andere Seite der Themse, wo einige Museen sowie das Shakespeare Globe Theatre untegebracht ist.
Anschließend hatte ich Glück, dass ich so ca. 15 Minuten vor Beginn eines Gottesdienstes an der St. Paul’s Kathedrale ankam, so dass ich dann kostenlos hinein durfte und mir den happigen Eintrittspreis von umgerechnet knapp 18 Euro sparen konnte. So habe ich dann die Kirche angeschaut und unmittelbar vor Beginn des Gottesdienstes wieder verlassen ;-).

 

London
Just one week after traveling to Manchester, I took another flight to visit London. I flew to London Heathrow, passed the border control quickly using my e-Passport and then headed for the city center using London Underground.
On the first day, I visited London Eye, Westminster Abbey and did a tour inside Palace of Westminister which houses the parliament of the United Kingdom. Unfortunately, no pictures allowed inside this beautiful building.

 
 

Chester Zoo

Am Samstag ging es mit dem Zug in die Kleinstadt Chester, knapp 80 Minuten von Manchester entfernt und direkt an der Grenze zwischen England und Wales gelegen. Das Ticket dafür hatte ich online gebucht gehabt. Und war dabei erst einmal verwundert, dass bei der Online-Buchung die Hin- und Rückfahrkarte genau den gleichen Preis hatte, wie wenn ich nur einen Weg gefahren wäre.
Vom Bahnhof ging es dann knapp 15 Minuten mit dem Shutte-Bus zum Chester-Zoo. Das ist der größte Zoo in Großbritannien und wird auch regelmäßig in den Listen der TOP 15 Zoos weltweit genannt.

 

Und es ist in der Tat ein sehr schöner Zoo. Es gibt eine große Vielfalt an Tieren, die allesamt sehr schön gestaltete und große Gehege haben :-). Sehr interessant ist dort auch ein Dunkelhaus, in dem Flughunde gehalten werden. Dank der Dunkelheit fliegen diese die ganze Zeit umher und schwirren den Besuchern knapp über den Köpfen herum.

 

English – Chester Zoo
The big highlight of my trip to Manchester was a visit at Chester Zoo. I took a 80 minute train ride to get there. It’s a very nice zoo which is also frequently named under the top 15 zoos worldwide.

 
 
 

Manchester Airport

Bevor ich über den wichtigsten Teil des Wochenendes in Manchester berichte, hier noch ein paar Schnappschüsse vom Flughafen in Manchester.
Da ich etwas früher am Flughafen war hatte ich ausgiebig Zeit einige Flugzeuge zu knipsen.

American Airlines Flugzeug bei der Landung auf der nassen Landebahn


Der Emirates A380 ist nur knapp größer als der jet2 Boeing 737


A380 beim Start während wir zur Startebahn rollten


Unser HP-Büro (die beiden braunen Gebäude) in Böblingen beim Landeanflug auf Stuttgart