Ohne Netzwerk

Heute habe ich mal wieder erlebt, wie abhängig wir doch von der ganzen Technik sind.
So war ich zuerst bei Roche in Kaiseraugst (Schweiz) für ein Meeting mit IT-Kollegen. Danach bin ich in das 20km entfernte Projektbüro gefahren um dort ein paar Leute zu treffen.
Nach knapp 90 Minuten ist dann aber dort das komplette Netzwerk zusammengebrochen. So ging dann weder Internet, E-Mail und auch keine internen Systeme.
Da habe ich dann festgestellt, dass ich für alle Tätigkeiten ins Netzwerk muss. Da mittlerweile alle Dokumente und Dateien zentral im Netzwerk abgelegt sind, konnte ich nicht mal mehr ein Word-Dokument öffnen, dass ich ergänzen sollte.
So bin ich dann wieder ins Auto und zurück nach Kaiseraugst, da dort glücklicherweise kein Ausfall war 😉

Ab in den Urlaub

So, nun hat mein letzter Arbeitstag angebrochen, der dann auch mit einer Vielzahl an Meeting den Tag pausenlos von 9:30 Uhr bis 17 Uhr füllen wird.
Danach sind dann aber auch erst einmal ein paar Tage Entspannung und Erholung angesagt :-).
Nach dem letzten Meeting werde ich mich dann nämlich gleich auf die etwa 5-stündige Fahrt von hier in Basel nach Genua machen, meine erste Urlaubsstation.
Danach geht es dann über die schöne Küstenregion Cinque Terre mit langen Wanderungen, über Städte wie Pisa und Florenz dann am Ende noch nach Rom sowie in den Vatikan.
Die ersten 3 Tage sind schon einmal geplant und gebucht, der Rest wird dann flexibel nach Lust und Laune sowie Wetter spontan geplant. 🙂

FC Basel – Schweizer Meister und Pokalsieger

Im Achtelfinale der Champions League schied der Schweizer FCB (FC Basel) gegen den deutschen FCB (FC Bayern München) aus. In den nationalen Wettbewerben waren die Basler aber deutlich erfolgreicher als die titellosen Münchner.
So wurde Basel sowohl Schweizer Meister und gewann auch noch den Schweizer Pokal

 

In der vergangenen Woche war ich Mittwoch abends nach der Arbeit beim Kunde dann noch im Basler St. Jakob Park, dem Stadion des FC Basel in welchem Deutschland dann am Wochenende mit 5:3 deutlich gegen die Schweiz verloren hat.
Dort stand des letzte Spiel der Saison gegen die BSC Young Boys aus Bern auf dem Programm. Den Baslern merkte man dann aber doch an, dass es um nichts mehr ging und der Pokalerfolg evtl. zu viel gefeiert wurde.
So war das Spiel dann nicht das schnellste und interessanteste und Torchancen gab es auch nicht viele. Am Ende gewann dann der Gast aus Bern mit 2:1.

 

Interessant an dem Abend war aber einerseits das Stadion, in dem sich auch noch ein Einkaufszentrum befindet und man so vor dem Spiel dort noch einkaufen bzw. sich Essen/Getränke zu „normalen“ (Schweizer) Preisen kaufen kann.
Und andererseits haben die Basler Zuschauer gute Stimmung gemacht und beide Titel gefeiert. Sowohl während als auch nach dem Spiel gab es verschiedene Choreografien und Feuerwerke im Basler Fanblock.
Und besonders laut wurde es, als die Mannschaft den Meisterpokal überreicht bekommen hat und zusammen mit dem Schweizer Cup einige Ehrenrunden im Stadion drehte :-).

FC Basel – Swiss Football
Last week, I went watching some football match in Basel which was quite interesting.
Not the best match but as Basel celebrated the Swiss champion and cup winner, was quite a big party :-).

Basel – Stadt

Neben dem Arbeiten hat es dann auch mal geklappt, dass ich die Stadt selbst besucht habe. So habe ich am 1. Mai bei Tage einen Rundgang durch die Innenstadt gemacht und am Tag drauf dann mit Kollegen des Kunden bei einem Team-Event in der Dämmerung noch einmal durchkämmt und dabei verschiedene Quizfragen beantwortet.
Hier einfach mal ein paar Bilder aus der netten Innenstadt Basels.

 

English: Basel – City
After all the work in Basel/Switzerland, I also managed to visit the nice, historic city center. I went there on the afternoon of 1st May (public holiday) and again the next evening for some team event together with some people from our customer.

 

Panorama-Blick auf Grossbasel


Panorama-Blick auf Kleinbasel

Fußball

Leider war die diesjährige Bundesliga-Saison nicht sehr erfolgreich :-(. Die von mir besuchten Spiele waren allesamt spielerisch recht mau und die Erfolgsbilanz war mit einigen Niederlagen (Dortmund, Schalke, Nürnberg, Augsburg, Hoffenheim), einem Unentschieden (Stuttgart) und einem glücklichen Sieg (Kaiserslautern) nicht besser als der Rest der FC-Saison.
So war ich dann auch froh, dass meine Eltern am Wochenende wieder Zeit hatten und mir beim Tapezieren geholfen hatten. Ansonsten wäre ich wohl zu dem „Trauerspiel“ gegen Bayern nach Köln gefahren. Und da es dann nicht einmal für die Relegation gereicht hat, habe ich die eingetragenen 2 Tage Urlaub nun auch wieder rausgeworfen und werde statt ins Stadion zu fahren im Büro sitzen.
 
Um dann aber doch noch einen Erfolg in diesem Jahr feiern zu können, habe ich mir heute ein Ticket für das Spiel FC Basel gegen BSC Young Boys bestellt. Dies ist der letzte Spieltag der Schweizer Ersten Liga, das an einem Mittwoch statt findet an dem ich sowieso in Basel bin. Und nach dem Spiel steigt dann die offizielle Meisterfeier des FC Basel, die ich dann auch noch mit Kollegen des Kunden besuchen werde :-).

Unterwegs in Europa

Mittlerweile durfte ich dann wieder in die Schweiz einreisen und war daher wieder von Dienstag bis heute beim Kunden in Basel in der Schweiz. In der kommenden Woche werden wir dann die Spezifikationsdokumente konzentriert zusammenstellen und dafür dann in Böblingen bleiben.
Dafür geht es dann aber von Samstag früh bis Sonntagabend auf einen kurzen Wochenendtrip. So habe ich schon Anfang November letzten Jahres einen günstigen Germanwings-Flug gebucht und werde dann 2 Tage in Budapest, der Hauptstadt Ungarns, verbringen um dort die Stadt mit all ihren historischen Gebäuden zu besuchen :-).